Aufwind für Faust-Festspiele

Durch ein breitgefächertes Rahmenprogramm und ein ausgeklügeltes Marketingkonzept sollen wieder mehr Zuschauer zu den Faust-Festspielen nach Kronach gelockt werden. Zwar hat der Stadtrat beschlossen, dass Daniel Leistner nach langjähriger Leitung sein Amt als Intendant beibehält, künftig soll es aber auch ein 8 bis 10-köpfiges Gremium geben, das Ideen für das Freilichttheater einbringt und dadurch den Intendanten unterstützt. Das Gremium wird aus Vertretern der politischen Fraktionen und Personen aus Kultur und Wirtschaft bestehen. Grund für die Neuerungen sind die Besucherzahlen, die seit 2010 um ein Drittel zurückgegangen sind. Diesen rückläufigen Besucherzahlen soll entgegengewirkt werden. Unter anderem soll der Spielplan neu aufgestellt werden. Modernere Stücke, Boulevardkomödien oder auch Kinderstücke sollen bald auf dem Programm stehen. Außerdem sollen mit Pauschalangeboten gezielter Gruppen und Tagesausflügler angesprochen werden. Die Faust-Festspiele wollen weiterhin an ihrem Konzept „Theater wie Kino“ festhalten, es aber ausbauen.



Anzeige