Genussregion Oberfranken: Bald immaterielles UNESCO-Weltkulturerbe?

Hohe Auszeichnung für Oberfranken, und für die Arbeit des Vereins Genussregion Oberfranken: Nach der Limmersdorfer Tanzlinde hat der Bayerische Ministerrat auch die Genussregion Oberfranken in das landesweite Verzeichnis des immateriellen Weltkulturerbes aufgenommen. „Die Aufnahme in die Liste des immateriellen Weltkulturerbes zeichnet erstens Oberfranken selbst als Genussregion aus.  Zum zweiten bedeutet die Aufnahme in das landesweite Verzeichnis des immateriellen Weltkulturerbes auch eine Auszeichnung für die Arbeit des Vereins“, so Dr. Bernd Sauer (Handwerkskammer Oberfranken) und Klaus Peter Söllner (Kulmbacher Landrat und 1. Vorsitzender des Vereins Bierland Oberfranken).

 

Hinter dem Verein Genussregion Oberfranken steht außerdem ein ganzes Netzwerk von Akteuren und Institutionen, die das Projekt in Oberfranken weiter mitentwickeln. Dies wurde vom Bayerischen Ministerrat als „Best Practice“-Modell gewürdigt und vom Freistaat Bayern nun für das bundesweite Register des immateriellen Weltkulturerbes vorgeschlagen.

 

 


 



Anzeige