Autobahn 9: Umfangreiche Fahrbahnerneuerung stehen an!

Vom 3. Juni bis Freitag, den 5. Juli wird die Fahrbahn der Autobahn A9 zwischen den Anschlussstellen Naila/Selbitz und Münchberg/Nord in  Fahrtrichtung Nürnberg auf einer Länge von rund 8 Kilometer erneuert. Ebenso erneuert werden die Fahrbahnbeläge in der Anschlussstelle Hof/West sowie in Verbindungsrampen des Autobahndreiecks Bayerisches Vogtland.

Bereits ab dieser Woche werden Vorarbeiten für die  Baustellenverkehrsführung auf der Fahrbahn in Richtung Berlin durchgeführt und mobile Schutzwände als Gegenverkehrstrennung aufgestellt. Die Kosten der Maßnahme belaufen sich auf rund 4,2 Millionen Euro.

Die Sanierung des 17 Jahre alten und rund 8 Kilometer langen Streckenabschnitts ist erforderlich, da der Fahrbahnbelag  großflächige Schäden und Netzrisse aufweist.

Um die Bauzeit möglichst kurz zu halten und den Verkehr möglichst wenig zu beeinträchtigen, wurde die Baufirma beauftragt, die Bauarbeiten von Montag bis einschließlich Samstag unter Ausnutzung der Tageshelligkeit durchzuführen.

Während der Bauzeit wird der Verkehr mit je zwei Fahrstreifen in Fahrtrichtung Berlin und Nürnberg geführt. Diese Verkehrsführung  beginnt südlich der Anschlussstelle Naila-Selbitz und endet nach der Anschlussstelle Hof-West. Die Anschlussstelle Hof/West wird voraussichtlich ab 8. Juni bis 13. Juni in Fahrtrichtung Nürnberg gesperrt.

Die Verbindungsrampe von Plauen in Richtung Nürnberg im Autobahndreieck Bayerisches Vogtland wird vom 17. Juni bis 21. Juni gesperrt. Der Verkehr wird an der Anschlussstelle Hof/Nord ausgeleitet und über die Bundesstraße B 173 zur Anschlussstelle Naila/Selbitz der A9 geleitet. Die Verbindungsrampe von Berlin in Richtung Plauen wird vom 24. Juni bis 28. Juni gesperrt. Der Verkehr wird an der Anschlussstelle Naila/Selbitz ausgeleitet und über  die Bundesstraße B 173 zur Anschlussstelle Hof/Nord der A72 geleitet.

 


 

 



Anzeige