© TVO / Symbolbild

B15 / Hof: Reifenspuren im Schnee führen zum Unfallverursacher

Dass ausgerechnet Reifenspuren im Schnee der Polizei zu einem Unfallverursacher führen würde, damit hätten die Beamten am Sonntagabend (07. Februar) in Hof offenbar auch nicht gerechnet. Nachdem die Polizei an der B15 einen beschädigten Pkw vorfand, folgten sie den Reifenspuren, die zu einem größeren Fahrzeug gehörten.

Auto im hinteren Bereich eingedrückt und Heckscheibe gesprungen

Gegen 22:30 Uhr entdeckte die Polizei den VW, der am Parkplatz direkt an der Leitplanke stand. Der Wagen war im hinteren Bereich eingedrückt und die Heckscheibe gesprungen. Ein zunächst unbekannter Fahrer hatte den Golf gerammt und bis an die Leitplanke geschoben.

Polizei folgt den Reifenspuren im Schnee und findet beschädigten Lkw

Im frisch gefallenen Schnee zeichneten sich Reifenspuren ab, die von der Unfallstelle wegführten und zu einem größeren Fahrzeug gehören mussten. Mit diesen Erkenntnissen machte sich die Polizei auf die Suche und spürte schließlich im Bereich der Ernst-Reuter-Straße / Wölbattendorfer Weg einen beschädigten Lkw auf. Die festgestellten Schäden stimmten mit denen am Golf überein und so bestand kein Zweifel, dass es sich um das unfallverursachende Fahrzeug handelte.

58-Jähriger legte offenbar am Unfallort eine Pause ein

Zudem konnten die Beamten anhand der ausgelesenen Lenkzeiten eine Pause des 58-jährigen Fahrers am Unfallort feststellen. Dieser wollte zu den genauen Umständen des Unfalles keine Angaben machen. Es entstand Sachschaden in Höhe von rund 4.000 Euro.



Anzeige