© TVO / Symbolbild

B303 / Ahorn: 31-Jähriger verursacht beinahe schweren Unfall

Ein 31-jähriger Mann verursachte am Montag (06. Februar) auf der B303 bei Ahron (Landkreis Coburg) beinahe einen schweren Unfall mit einem Lkw und zwei weiteren Pkw. Der Unfallverursacher übersah beim Einfädeln einen ankommenden Pkw, welcher beim Ausweichen beinahe frontal gegen einen Lkw krachte.

Ein 31-Jähriger übersieht einen anderen Pkw und verursacht beinahe schlimmen Unfall

An der Auffahrt von der B4 auf die B303 in Richtung Schweinfurt fahrend, übersah ein 31-jähriger Lautertaler mit seinem Mazda am frühen Montagabend beim Einfädeln den 66-jährigen Fahrer eines Renault, der die B303 in selber Richtung befuhr. Um nicht mit dem einfädelnden Mazda zu kollidieren, musste der Renault-Fahrer nach links auf die Gegenfahrbahn ausweichen. Allerdings näherte sich aus der Gegenrichtung, in Richtung Coburg fahrend, ein Lkw. Um nicht frontal mit diesem zusammenzustoßen, lenkte der Renault-Fahrer wieder nach rechts und stieß dabei gegen den Ford einer 23-Jährigen, die wiederum vor dem Unfallverursacher fuhr.

Ermittlungen gegen den Unfallverursacher und Hinweise gesucht

Der Lkw sowie der Mazda des Unfallverursachers wurden nicht beschädigt. An den beiden anderen Unfallfahrzeugen entstand ein Sachschaden von mindestens 6.000 Euro. Gegen den 31-jährigen Unfallverursacher wird wegen eines Verstoßes nach der Straßenverkehrsordnung ermittelt. Zeugenhinweise zum Unfall nimmt die Polizeiinspektion Coburg unter der Rufnummer 09561-645 209 entgegen.



Anzeige