B303 / Ahorn (Lkr. Coburg): 18-Jähriger stirbt bei Unfall

Bei einem schweren Unfall, der sich am Samstagmittag (5. Dezember) auf der Bundesstraße B303 bei Ahorn (Landkreis Coburg) ereignete, verlor ein 18-jähriger Fahranfänger aus Thüringen sein Leben. Zwei weitere am Unfall beteiligte Personen erlitten schwere Verletzungen.

Fahranfänger kommt in das Bankett und verliert Kontrolle über den Wagen

Der Fahranfänger aus dem Landkreis Hildburghausen war kurz vor 11:00 Uhr mit seiner Bekannten (18) in seinem VW Golf auf der B303 in Richtung Coburg unterwegs. Auf Höhe Ahorn geriet er ins Bankett und verlor dann die Kontrolle über seinen Wagen. Dabei schleuderte er auf die Gegenfahrbahn und prallte mit der Fahrerseite gegen die Fahrzeugfront eines entgegenkommenden Polo einer Seniorin aus dem Landkreis Coburg.

18-Jähriger verstirbt im Krankenhaus

Die Einsatzkräfte befreiten den 18-Jährigen aus dem Autowrack. Rettungskräfte brachten den Mann in ein Krankenhaus. Hier erlag er jedoch am Nachmittag seinen schweren Verletzungen. Seine junge Beifahrerin und die 71-jährige Fahrerin des Polo wurden schwer verletzt und ebenfalls in Krankenhäuser eingeliefert.

Bundesstraße mehrere Stunden gesperrt

Beide Fahrzeuge wurden sichergestellt. Es entstand ein Sachschaden von rund 15.000 Euro. Die B303 war im Bereich um die Unfallstelle bis 14:30 Uhr komplett gesperrt.



Anzeige