© Bundespolizei

Schirnding: Sieben Migranten bei illegaler Einreise gestoppt

Zwei moldauische Schleuser ertappten die Fahnder der Selber Bundespolizei in der Nacht zum Montag (07. Januar) auf der Bundesstraße B303 im Bereich Schirnding (Landkreis Wunsiedel). Sie hatten sieben Migranten aus Moldau in ihrem Sprinter versteckt.

Beamte kontrollieren Sprinter aus Tschechien

Die zivilen Beamten kontrollierten kurz nach Mitternacht einen aus Tschechien eingereisten Kleintransporter. Dabei wurden sieben Männer im Alter von 20 bis 39 Jahren im Fahrzeug festgestellt. Sie alle erfüllten aufgrund von widersprüchlichen Angaben zum Reisezweck, der mitgeführten Arbeitskleidung und nur sehr geringer Barmittel nicht die Voraussetzungen für eine Einreise nach dem Schengener Abkommen.

Migranten müssen nach Tschechien zurück

Nach Abschluss der polizeilichen Ermittlungen und einer Strafanzeige nach dem Aufenthaltsgesetz mussten die Männer aus Moldau nach Tschechien zurückkehren. Gegen den Fahrer (21) und Beifahrer (23) wurden die Ermittlungen wegen Einschleusens von Ausländern aufgenommen.



Anzeige