© Bundespolizei

B303 / Schirnding: Vater rettet 21-Jährigen vor Gefängnis

Wie die Polizei am Donnerstag (08. April) mitteilte, stellten Beamte am gestrigen Mittwoch während einer Kontrolle auf der B303 bei Schirnding (Landkreis Wunsiedel) fest, dass ein 21 Jahre alter Fahrer per Haftbefehl gesucht wurde. Der Vater des jungen Fahrers bewahrte letzten Endes seinen Sohn vor dem Gefängnis.

Vater zahlt die Geldstrafe für Sohn 

Nachdem die Personendaten des 21-Jährigen mit dem polizeilichen Fahndungssystem abgeglichen wurden, kam ein Haftbefehl zur Strafvollstreckung zum Vorschein. Der junge Mann war nach einem sogenannten Verstoß gegen das Pflichtversicherungsgesetz zu 50 Tagen Gefängnisaufenthalt oder ersatzweise einer Geldstrafe in Höhe von 2.077 Euro verurteilt worden. Da dieser nur wenig Bargeld einstecken hatte, rief er seinen in Eger wohnenden Vater an. Der Vater zahlte bei der Bundespolizeiinspektion Selb die Geldstrafe und rettete seinen Sohn vor dem Gefängnis.



Anzeige