B4 / Untersiemau (Lkr. Coburg): Munitionsbergungsarbeiten enden

Nach insgesamt zwei Wochen enden heute die Munitionsbergungsarbeitenan der Bundesstraße B4 in Untersiemau / Meschenbach im Landkreis Coburg. Insgesamt wurden 750 Kilo Munition aus dem 2. Weltkrieg geborgen. Sieben Phosphorgranaten platzten während der Arbeiten unkontrolliert.

Die Sperrung der Bundesstraße B4 wird ab Donnerstag wieder vollständig aufgehoben. Die eigentlich geplanten Sanierungsarbeiten werden aber erst nächste Woche fortgesetzt, nachdem die Itz wieder in ihren ursprünglichen Zustand gebracht wurde. Die ersten Granaten wurden am 18. August bei Vorbereitungen zu den Sanierungsarbeiten an der B4 entdeckt. Für die sichere Bergungwar extra ein spezieller Kampfmittelräumdienst angerückt.

 



 



Anzeige