B85 / Lösau: Überholmanöver mit fatalen Folgen

Ein riskantes Überholmanöver führte am Mittwoch (11. April) zu einem schweren Verkehrsunfall auf der B85 bei Lösau (Landkreis Kulmbach). Zwei Autos wurden durch den Verkehrsunfall erheblich beschädigt. Zudem wurde eine Person verletzt. Von dem Unfallverursacher fehlt bislang jede Spur. Die Polizei ermittelt.

Transporter überholt trotz Gegenverkehr

Kurz vor 08:00 Uhr befuhr ein 27 jahre alter Mann aus dem Landkreis Kronach mit seinem Auto auf der B85 von Lösau in Richtung Kulmbach. Am Ortsausgang von Lösau wurde dieser in einem waghalsigen Überholmanöver von einem Kleintransporter trotz Gegenverkehr überholt. Die entgegenkommende Kulmbacherin reagierte gut und konnte mit ihrem Fahrzeug so weit nach rechts ausweichen, sodass alle drei Fahrzeuge glücklicherweise ohne Schaden aneinander vorbeifahren konnten.

34-Jährige kann nicht mehr rechtzeitig bremsen

Ein 53-jähriger Kulmbacher, welcher mit seinem Skoda Fabia ebenfalls in Richtung Lösau unterwegs war, musste infolge des Überholmanövers abbremsen. Hinter ihm fuhr eine 34-jährige Kulmbacherin mit ihrem VW Polo. Diese konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und fuhr auf den Skoda auf. Der Sachschaden am VW beläuft sich auf rund 8.000 Euro, am Skoda auf etwa 5.000 Euro. Zudem wurde dessen Fahrer leicht verletzt. Der Fahrer des Kleintransporters setzte seine Fahrt Richtung Kulmbach fort, ohne sich um den Unfall zu kümmern.

Ermittlungen wegen Verkehrsunfallflucht

Bei dem überholenden Fahrzeug handelt es sich laut Zeugenangaben um einen weißen Kleintransporter mit Planenaufbau und ausländischem, vermutlich polnischem, Kennzeichen. Beim ersten Buchstaben soll es sich um ein „F“ gehandelt haben. Gegen den Fahrer wird derzeit wegen Verkehrsunfallflucht und Gefährdung des Straßenverkehrs ermittelt.

Die Polizei Kulmbach bittet unter der Telefonnummer 09221/6090 um sachdienliche Hinweise, welche zur Ermittlung des Unfallverursachers führen.    



Anzeige