© Bundespolizei / Symbolfoto

Bad Rodach: 17-Jährige randalieren & greifen Anwohner an

Einige Menschen hatten in der Gemeinde Bad Rodach (Landkreis Coburg) eine kurze Nacht hinter sich. Am frühen Freitagmorgen (18. August) randalierten mehrere alkoholisierte Jugendliche auf den Straßen der Gemeinde und weckten damit die Nachbarschaft. Zu allem Übel wurden die jungen Männer auch noch gewalttätig.

Randalierer treten gegen Autos

Eine Anwohnerin im Elsaer Weg in Großwalbur wurde durch laute dumpfe Schläge gegen 5:00 Uhr morgens geweckt. Mehrere junge Männer traten dort gegen Autos und Fahrzeugtüren. Im Zuge der Fahndung der alarmierten Polizei konnte in Großwalbur zunächst keiner der Sachbeschädiger mehr angetroffen werden.

Tätlicher Angriff mit einem Besenstiel

Eine dreiviertel Stunde später meldete sich ein Anwohner aus Elsa, dass zwei Männer in dessen Garten gewesen waren und dort randaliert hätten. Sie traten gegen dessen Pool wovon er wach wurde. Er lief den Randalierern hinterher und konnte sie in der Nähe seines Wohnanwesens stellen. Die zwei jungen Männer griffen den Elsaer daraufhin tätlich an. Einer der beiden Männer hatte einen Besenstiel bei sich mit dem er versuchte auf den Anwohner einzuschlagen. Diesen Besenstiel hatte er offensichtlich auch von dessen Grundstück entwendet. Der Anwohner konnte den Angreifer entwaffnen und rief die Polizei.

Versuchte gefährliche Körperverletzung

Die Polizisten konnten kurz darauf in Elsa zwei 17-Jährige junge Männer dingfest machen. Beide waren deutlich alkoholisiert und hatten Alkoholwerte zwischen 1,3 und 1,42 Promille. Die beiden wurden an Ort und Stelle festgenommen und zur Coburger Polizeiinspektion gebracht. Gegen die zwei jungen Männer und einen dritten Unbekannten, der nicht mehr vor Ort war, ermittelt nun die Polizeiinspektion Coburg wegen versuchter gefährlicher Körperverletzung, Diebstahls sowie Sachbeschädigung.



Anzeige