© Pixabay / CC0 Public Domain / Symbolbild

Bad Rodach: Außergewöhnlicher „Wildunfall“ auf Kreisstraße

Einen „Wildunfall“ der außergewöhnlichen Art nahmen Coburger Polizisten am Mittwochabend auf der Kreisstraße CO3 bei Bad Rodach (Landkreis Coburg) auf. Von Roßfeld in Richtung Bad Rodach fahrend, rannte einer 32-Jährigen aus Thüringen ein Hase, unmittelbar gefolgt von einem Hund, vor ihr Auto.

Unfallschaden von 1.000 Euro

Trotz Vollbremsung der Autofahrerin schaffte es allerdings nur der Hase, vor dem Auto die Fahrbahn zu überqueren. Der Hund, der hinter dem Hasen hinterher jagte, wurde vom Fahrzeug erfasst. Laut Meldung der Polizei wurde der Hund hierbei verletzt und er schleppte sich humpelnd in Richtung eines Maisfeldes. Eine Suche nach dem Hund im Bereich der Unfallstelle verlief ergebnislos.  Am Fahrzeug der 32-Jährigen entstand ein Sachschaden in Höhe von 1.000 Euro.

Polizei sucht Hundebesitzer

Die Coburger Polizei sucht nun nach dem Hundehalter des verletzten Tieres. Dieser möchte unter der Rufnummer 09561 / 645 209 bei der Coburger Polizeiinspektion melden.

 



Anzeige