© TVO / Symbolbild

Bad Rodach: Heiße Asche löst Wohnhausbrand aus

Drei Leichtverletzte und ein Sachschaden von mindestens 5.000 Euro waren die Bilanz eines Wohnungsbrandes am späten Mittwochabend (2. Januar) Bad Rodacher Stadtteil Breitenau (Landkreis Coburg). Brandursache war Asche aus einem Ofen, die im noch nicht erkalteten Zustand entsorgt wurde.

Heiße Asche als Brandursache

Die Bewohnerin eines Hauses in der Neidaer Straße entleerte mehrere Stunden vor dem Brand die Asche aus einem Ofen des Wohnhauses. Diese schüttete sie in einen Karton und lagerte diesen in der Wohnung. Da die Asche vermutlich noch nicht vollkommen erkaltet war, geriet zunächst der Pappkarton in Brand. Der brennende Karton setzte wiederum mehrere Gegenstände in dem Wohnraum in Brand.

Wohnraum stark verrußt

Die alarmierten Feuerwehrkräfte hatten den Brand schnell unter Kontrolle. Nach Begutachtung der Wohnung stellte sich heraus, dass Wände und Decken in einem der Räume stark verrußt waren sowie Teile der Zimmereinrichtung durch das Feuer beschädigt wurden.

Coburger Polizeiinspektion ermittelt

Die drei Bewohner des Hauses kamen vorsorglich mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung ins Coburger Klinikum. Die Polizei ermittelt nun wegen fahrlässiger Körperverletzung sowie fahrlässiger Brandstiftung.



Anzeige