© Pixabay /  CC0 Public Domain / Symbolbild

Bad Rodach / Hirschaid: Kupferdiebe auf Beutezug

Kupferdiebe trieben im Mai wieder ihr Unwesen in Oberfranken. Sowohl im Landkreis Bamberg, als auch im Landkreis Coburg, hatten es die Langfinger auf das Edelmetall abgesehen.

Kupferkabel in Hirschaid entwendet

Wie der Polizei Bamberg-Land am Dienstag (30. Mai) mitgeteilt wurde, verschafften sich die Diebe in den vergangenen Wochen auf noch ungekärter Weise Zutritt zu dem umzäunten Firmengelände eines Stromversorgungsunternehmens in der Jägerstraße in Hirschaid. Dort gelang es ihnen, bei einer Halle rund 80 Kupferkabel, verpackt in mehreren Kisten, zu erbeuten. Mit ihrem Diebesgut im Wert eines niedrigen fünfstelligen Bargeldbetrages konnten die Täter dann unbemerkt entkommen. 

Polizei bitte um Hinweise

Zeugen, die insbesondere im Lauf des Mai verdächtige Personen und/oder Fahrzeuge bei dem Stromversorgungsunternehmen in der Jägerstraße gesehen haben, melden sich bitte bei der Kripo Bamberg unter der Telefonnummer 0951/9129-491.

Kupferdach in Bad Rodach gestohlen

In der Nacht zum Dienstag (30. Mai) geriet ein Pavillon in Bad Rodach (Landkreis Coburg) erneut in das Visier von Kupferdieben. Der Wetterschutz-Pavillon, welcher nur rund 500 Meter von der Bad Rodacher Therme am Michelsdorfer Weg entfernt steht, wurde bereits mehrmals von Kupferdieben heimgesucht. Diesmal entwendeten die Langfinger die komplette Kupfereindeckung des Pavillon im Wert von rund 500 Euro und transportierten diese unbemerkt ab.

Zeugen gesucht

Die Polizeistation Bad Rodach hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet um sachdienliche Hinweise in Zusammenhang mit dem Diebstahl. Zeugen werden gebeten sich unter der Rufnummer 09564/804940 zu melden.



Anzeige