© Freiwillige Feuerwehr Meeder

Bad Rodach (Lkr. Coburg): Unfall mit zwei Schwerstverletzten

Ein schwerer Verkehrsunfall ereignete sich am Freitagmorgen (09. Januar) auf der Staatsstraße 2205 bei Schweighof (Landkreis Coburg). Ein Beteiligter schwebt aktuell in Lebensgefahr. Eine weitere Person erlitt schwerste Verletzungen.

Fahrzeuginsassen in den Wracks eingeklemmt

Auf Höhe der Domäne Schweighof war ein 48-Jähriger aus noch ungeklärter Ursache auf die Gegenfahrbahn geraten. Dort stieß er frontal gegen den Ford einer 53-Jährigen, die in Richtung Coburg unterwegs war. Durch den heftigen Aufprall wurden beide Fahrzeuge völlig demoliert. Die Fahrer wurden schwerstverletzt in ihren Autos eingeklemmt. Ein Rettungshubschrauber brachte den 48-jährigen in eine Spezialklinik nach Erlangen. Die 53-Jährige Ford-Fahrerin transportierte der Rettungsdienst in das Coburger Klinikum.

Totalschaden in Höhen von einigen Tausend Euro

An den Fahrzeugen entstand jeweils Totalschaden in Höhe von einigen Tausend Euro. Die Fahrzeuge wurden vorerst sichergestellt, um alle Spuren zu sichern. Mitarbeiter der Straßenmeisterei räumten das Trümmerfeld und kümmerten sich um die aus den Fahrzeugen ausgelaufenen Flüssigkeiten. Die Staatsstraße war für mehrere Stunden in beide Richtungen gesperrt.

 



 



Anzeige