© News5 / Merzbach

Bad Staffelstein: Ein Toter bei Zimmerbrand

Bei einem Zimmerbrand am frühen Montagmorgen (22. Februar) starb in Bad Staffelstein (Landkreis Lichtenfels) ein 75-jähriger Mann. Die Brandursache ist noch unklar. Es entstand ein Schaden von rund 100.000 Euro.

80 Rettungskräfte im Einsatz

Gegen 02:40 Uhr wurden die Einsatzkräfte über den Brand in der Bahnhofstraße informiert. Rund 80 Feuerwehrleute brachten den Brand im Erdgeschoss schnell unter Kontrolle. Für den 75-jährigen Wohnungsinhaber kam aber jede Hilfe zu spät. Der Notarzt konnte nur noch den Tod des Mannes feststellen.

Weiterer Hausbewohner mit Rauchgasvergiftung

Ein weiterer Hausbewohner erlitt bei dem Feuer eine Rauchgasvergiftung und kam zur Beobachtung ins Krankenhaus. Die anderen Bewohner konnten das Anwesen rechtzeitig verlassen. Für die Dauer der Löscharbeiten musste die Bahnhofstraße komplett gesperrt werden.

Kripo Coburg ermittelt

Noch am Morgen begann ein Brandermittler der Kripo Coburg mit der Erforschung der Brandursache. Nach seinen ersten Ergebnissen ist das Feuer im Schlafzimmer ausgebrochen. Dort dürfte ein Defekt an einem elektronischen Gerät das Zimmer in Brand gesetzt haben. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Coburg findet am Dienstag die Obduktion des Leichnams statt.

Sachschaden von rund 100.000 Euro

An die 100 Einsatzkräfte von Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei waren in der Nacht im Einsatz. Die Bahnhofstraße war während der Löscharbeiten komplett gesperrt. Der Sachschaden beläuft sich nach aktuellen Schätzungen auf etwa 100.000 Euro. Die weiteren Bewohner werden in den nächsten Tagen in ihre Wohnungen zurückkehren.

 



Anzeige