Bad Staffelstein (Lkr. Lichtenfels): 18-Jähriger flüchtet vor der Polizei

Ein Fahrer eines Pkw verursachte am frühen Freitagmorgen (26. September) in Bad Staffelstein auf seiner Flucht vor der Polizei einen Verkehrsunfall. Da der Verdacht auf Alkohol- und Drogenkonsum bestand, stellten die Beamten nach einer Blutentnahme den Führerschein des jungen Mannes sicher.

Der 18-Jährige fuhr gegen 0.10 Uhr mit seinem Golf im Bereich einer Zone 20 mit offensichtlich weit überhöhter Geschwindigkeit. Dabei missachtete er die Vorfahrt eines Polizeifahrzeugs und flüchtete stadtauswärts in Richtung Horsdorf. Nach kurzer Fahrt verlor der Mann die Kontrolle über sein Fahrzeug und prallte gegen die Mauer eines Anwesens in der Horsdorfer Straße, wobei er und sein Beifahrer Verletzungen erlitten. Da die aufnehmenden Polizeibeamten drogentypische Ausfallerscheinungen und einen überhöhten Alkoholwert feststellten, musste der Mann eine Blutentnahme und die Sicherstellung seines Führerscheines über sich ergehen lassen. Nach der Erstversorgung am Unfallort brachten ihn Rettungskräfte zusammen mit seinem Beifahrer in ein Klinikum. Die Höhe des Unfallschadens ist zum momentanen Zeitpunkt noch nicht bekannt. Die Bergung des Volkswagens führte ein Abschleppunternehmen mit Hilfe eines Kranes durch. Bei einer Durchsuchung des Wagens fanden die Beamten noch einen Brocken Haschisch auf und stellte ihn sicher. Der Unfallfahrer muss sich nun wegen verschiedener Straftaten verantworten.

 



 



Anzeige