© Polizeipräsidium Oberfranken

Bad Staffelstein: Massiver Widerstand bei Festnahme – Polizist verletzt

Ein 34-Jähriger leistet sich am Montagabend (27. März) eine Verfolgungsjagd mit der Polizei durch Bad Staffelstein (Landkreis Lichtenfels). Bei der Festnahme des Mannes wurde ein Beamter verletzt und eine Dose mit augenscheinlich Drogen entdeckt.

Flucht vor der Polizei

Am Montag, kurz nach 22.00 Uhr, wollten Polizeibeamte der PI Lichtenfels einen 34 Jahre alten Mann in Bad Staffelstein in der Bamberger Straße einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterziehen. Unmittelbar nach der Signalgebung erhöhte der Mann die Geschwindigkeit seines Pkw’s und fuhr mit 100 km/h durch die Ortschaft. Auf Anhaltesignale, Blaulicht und Martinshorn reagierte er nicht. Während der Verfolgungsfahrt versuchte er den Streifenwagen während eines Überholvorganges nach links von der Straße abzudrängen. Nur durch schnelles Reagieren der Beamten konnte ein Zusammenstoß mit dem flüchtenden Fahrzeug vermieden werden.

Widerstand bei der Festnahme

Nachdem der Mann im Industriegebiet über eine Wiese und ein Feld gefahren war, blieb dessen Pkw aufgrund der Gegebenheiten im Schlamm stecken. Der Mann konnte anschließend festgenommen werden und leistete hier erheblichen Widerstand gegen die Polizeibeamten in Form von Schlägen und Tritten, hierbei wurde ein Polizeibeamter im Gesicht verletzt. Der 34-Jährige wurde nun gefesselt, um weitere Straftaten zu verhindern. Bei der körperlichen Durchsuchung fanden die Beamten in der Hosentasche des Mannes eine Kaugummidose gefüllt mit einem kristallinen Pulver.

Drogen in der Wohnung entdeckt

Bei einer anschließenden Wohnungsdurchsuchung konnten die Beamten noch eine kleine Menge Rauschgift auffinden. Der Pkw des Mannes wurde sichergestellt. Der Beschuldigte kam zur stationären Behandlung ins Klinikum Coburg. Der Polizeibeamte wurde im Klinikum Lichtenfels ambulant behandelt.

Zeugen oder Geschädigte bitte bei der Polizei melden

Personen die durch den flüchtenden Fahrer mit seinem grauen Ford Fiesta gefährdet oder geschädigt wurden, mögen sich bitte mit der Polizeiinspektion Lichtenfels unter Telefonnummer 09571/9520-0 in Verbindung setzen.



Anzeige