© Polizei

Bad Staffelstein: Mit 1,44 Promille ab durch die Mitte

Am frühen Mittwochmorgen (16. November) bemerkte ein Lkw-Fahrer in einem Feld am Straßenrand der Staatsstraße 2197 bei Bad Staffelstein (Landkreis Lichtenfels) einen Pkw mit Frontschaden und alarmierte die Polizei. Die Fahrerin des Unfallwagens konnte in Ebensfeld angetroffen werden. Bei der 35-Jährigen wurde ein Alkoholwert von 1,44 Promille festgestellt.

Beschädigter Mazda im Feld entdeckt

Ein Lkw-Fahrer teilte am Mittwoch mit, dass in der Nähe des sogenannten „Rommel-Kreisels“ bei Bad Staffelstein ein Pkw im Feld stehen würde. Durch die eingesetzte Polizeistreife konnte tatsächlich ein schwarzer Mazda neben der Fahrbahn der St 2197 mit Frontschaden festgestellt werden. Ein verantwortlicher Fahrer bzw. Fahrerin war zu diesem Zeitpunkt nicht vor Ort. Den Spuren am Unfallort zufolge kam der Pkw aus der Lichtenfelser Straße, überfuhr dann mit überhöhter Geschwindigkeit den Kreisverkehr und anschließend geradeaus weiter in ein angrenzendes Feld.

Gefährdung des Straßenverkehrs und Unfallflucht

Am Mazda entstand bei dem Unfall wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von rund 1.500 Euro. Die verantwortliche Fahrerin konnte in Ebensfeld ausfindig gemacht werden. Der Grund für die Flucht der 35-Jährigen war schnell erkennbar, sie hatte einen Atemalkoholwert von 1,44 Promille. Der Führerschein der Ebensfelderin wurde sichergestellt und eine Blutentnahme im Klinikum Lichtenfels durchgeführt. Sie wird sich nun wegen Gefährdung des Straßenverkehrs infolge Alkohol, Verkehrsunfallflucht und einem Verstoß nach der Straßenverkehrsordnung verantworten müssen.



Anzeige