Bad Staffelstein: Radmuttern gelöst – Fahndung der Polizei!

Die Polizei in Bad Staffelstein (Landkreis Lichtenfels) fahndet nach einem Unbekannten, der immer wieder an Pkw Radmuttern löst. Am Mittwochmorgen (14. Mai) meldete sich eine weitere Person, der offensichtlich die Radmuttern am linken Vorderrad locker geschraubt wurden. Als vermutliche Tatzeit gab der Geschädigte die Zeit von Donnerstag (1. Mai) auf Freitag (2. Mai) an. Nachdem der Geschädigte das Wackeln in der Lenkung bemerkte, begab er sich umgehend in die Werkstatt und ließ die Schrauben wieder befestigen. Es handelt sich hierbei bereits um den dritten Fall, bei dem offensichtlich die Radmuttern an Fahrzeugen gelöst wurden. Als möglicher Tatort wurde in diesem Fall die Hirtengasse benannt.

Polizei sucht Zeugen der Vorfälle

Einem weiteren Geschädigten knickte am Dienstagmittag am Ortseingang von Grundfeld (Bad Staffelstein) das linke Vorderrad weg, nachdem er Vibrationen im Lenkrad verspürte. Auch hier deutet alles darauf hin, dass die Radmutter im Vorfeld gelöst wurden. Er benannte als Tatzeitraum Samstag (10. Mai) bis Dienstag (13. Mai). Als mögliche Tatorte kommen Horsdorf oder die Parkplätze am REWE- oder Netto-Markt in Frage.

Polizei sucht Zeugen der Vorfälle

Die Polizei bittet bei ungewöhnlichem Lenkverhalten die Radmuttern an den Fahrzeugen zu überprüfen und verdächtige Beobachtungen umgehend zu melden. Hinweise bitte an die Polizeistation Bad Staffelstein unter der Telefonnummer 09573-22230.

 



 



Anzeige