© Pixabay

Bad Staffelstein: Schummelei auf Behinderten-Parkplätzen

Gleich zweimal musste die Polizei am Sonntagnachmittag (17. Februar) in Bad Staffelstein (Landkreis Lichtenfels) ein Verfahren wegen Missbrauchs von Ausweispapieren einleiten. Zwei Pkw-Fahrer wiesen sich fälschlicherweise als Schwerbehinderte aus.

Ausweis eines Verstorbenen benutzt

Die Polizei kontrollierte die Behindertenparkplätze an der Obermaintherme und wurde auf zwei Wagen mit Schwerbehindertenausweisen aufmerksam. Während der Kontrolle stellten die Beamten im ersten Fall fest, dass der eigentliche Besitzer des Ausweises gar nicht in Bad Staffelstein war. Der Fahrer gab sich also fälschlicherweise als Schwerbehinderter aus. Der zweite Fall war noch dreister. Hier war der Ausweisinhaber bereits verstorben.

Polizei stellt Ausweise sicher

Beide Autofahrer müssen sich nun strafrechtlich verantworten. Die Behindertenparkausweise wurden von der Polizei sichergestellt und an die ausstellenden Behörden übersandt.



Anzeige