© Deutsche Bahn AG / Claus Weber

Bahnhof Hallstadt: Umbau der Oberleitungsanlagen der Bahn für zusätzliche Gleise

Für den Ausbau der Bahnstrecke München – Berlin werden am kommenden Wochenende (16- und 17. November) im Bahnhof Hallstadt (Landkreis Bamberg) umfangreiche Arbeiten an der Oberleitung durchgeführt. Wie die Deutsche Bahn am Montag mitteilte, müssen sogenannte Querfelder, die mehrere Gleise überspannen, aufgelöst werden.

Fernverkehr wird umgeleitet

Künftig wird die Oberleitung für jedes Gleis an Einzelmasten geführt. Damit sind höhere Geschwindigkeiten der Züge möglich. Zudem wird an den Bahnsteigen und an Brückenbauwerken gearbeitet sowie eine Pflege der Vegetation entlang der Gleise betrieben. Hierbei werden Bäume gefällt, um den Bahnverkehr bei Wind und Wetter sicher zu gewährleisten. Für die umfassenden Baumaßnahmen in Hallstadt muss daher der Fernverkehr der Deutschen Bahn umgeleitet werden. Die Regionalverkehrszüge werden durch einen Schienenersatzverkehr (Busse) ersetzt.

Hallstadt ist Teil der Schnellfahrstrecke München – Berlin

Der Abschnitt Hallstadt ist Teil der Schnellfahrstrecke München – Berlin. Diese war mit Fertigstellung der etwa 230 Kilometer langen Neubaustrecken Ebensfeld – Erfurt – Leipzig / Halle (Saale) Ende 2017 eröffnet worden. Derzeit folgt abschnittsweise der viergleisige Ausbau zwischen Nürnberg und Ebensfeld (Landkreis Lichtenfels). Die Geschwindigkeit ab Ebensfeld in Richtung Süden wird durch den Ausbau auf 230 km/h für die Fernbahngleise erhöht, die Kapazität laut Deutscher Bahn vergrößert.



Anzeige