© Deutsche Bahn

Bahnhof Oberkotzau: Propangas strömte aus Gastank

Ein Großaufgebot an Polizei und Feuerwehr war am Montagnachmittag (12. September) am Bahnhof in Oberkotzau (Landkreis Hof) im Einsatz. Aus einem Gastank strömte Propangas aus. Zudem wurde der Zugverkehr auf der Strecke Hof - Oberkotzau wegen einer defekten Weiche eingestellt.

Keine Gefährdung der Bevölkerung

Gegen 14:30 Uhr schlug der Tank aus bislang unbekannter Ursache leck. Aufgrund der Witterung strömte das Gas aus dem Tank nach oben ab, so dass es zu keiner Gefährdung von Personen kam. Rund um den Tank sperrten Bundespolizei und Polizei das Gebiet weiträumig ab. Die Feuerwehr überwachte durch ständige Messungen den Gasaustritt.

Inhalt wurde kontrolliert abgelassen

Der Inhalt konnte kontrolliert abgelassen werden. Die weitere Absperrung unmittelbar auf dem Bahngelände und die Ermittlungen zur Ursache des Gasaustritts übernahmen die Beamten der Bundespolizei.

Streckensperrung wegen defekter Weiche

Wegen einer defekten Weiche ist der Streckenabschnitt Hof - Oberkotzau seit dem Montagnachmittag (12. September) gesperrt. Es kam zu zahlreichen Zugausfällen. Laut der Deutschen Bahn (Stand 16:01 Uhr) ist der Streckenabschnitt weiterhin gesperrt. Die Züge aus Richtung Marktredwitz / Neuenmarkt-Wirsberg verkehren bis Oberkotzau und wenden dort vorzeitig. Ein Schienenersatzverkehr mit Bussen zwischen Oberkotzau und dem Hauptbahnhof Hof wurde eingerichtet.

Update 18:37 Uhr:
Die Streckensperrung zwischen Hof Hauptbahnhof und Oberkotzau wurde aufgehoben und der Zugverkehr wird wieder aufgenommen. Mit Folgeverzögerungen ist zu rechnen.



Anzeige