© TVO / Symbolbild

Sexuelle Nötigung in Bamberg: Polizei nimmt 17-Jährigen fest

Eine Reihe von sexuellen Übergriffen in Bamberg klärten Kripobeamte am Dienstag (2. Mai) mit der Festnahme eines Teenagers (17). Der mutmaßliche Täter wurde nach einem erneuten Vorfall am Regnitzufer im Bereich des Erba-Geländes festgenommen.

57- und 75-jährige Frau bedrängt

Dem Jugendlichen werden zum einen zwei Fälle aus dem März zu Last gelegt. Hier bedrängte er zwei Frauen im Bamberger Hain. Eine 75-Jährige wurde durch den damals Unbekannten unvermittelt von hinten angegriffen und zu Boden gebracht. Da sich die Frau wehrte und schrie, flüchtete der Täter. Nur kurze Zeit später meldete sich eine 57-Jährige bei der Polizei, die offenbar vom selben Täter überfallen und sexuell bedrängt wurde. Auch hier flüchtete der Täter, als sich ein Radfahrer näherte.

Übergriff auf eine 18-Jährige am Dienstag

Am Dienstag kam zu einem dritten sexuell motivierten Übergriff. Eine 18-Jährige war am Regnitzufer unterwegs, als ihr ein Unbekannter unvermittelt von hinten in den Schritt fasste. Auch hier wehrte sich die Frau und schrie laut auf. Der Täter flüchtete daraufhin. Bamberger Polizisten fahndeten umgehend nach dem Unbekannten.

Festgenommene legte ein Geständnis ab

Im Bereich der Konzerthalle nahmen die Beamten in der Folge einen Mann fest, auf den die abgegebene Beschreibung zutraf. Der Slowake legte in einer längeren Vernehmung ein Geständnis zu dem Vorfall ab. Im weiteren Verlauf gab er auch zu, für die Übergriffe im Haingebiet Ende März verantwortlich zu sein. Ergebnisse der Spurenuntersuchung belegten die Aussagen. Die Kripo Bamberg prüft im Zuge der laufenden Ermittlungen, ob der 17-Jährige für weitere ähnliche Fälle verantwortlich ist. 

Teenager sitzt in Haft

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Bamberg erging gegen den 17-Jährigen am Mittwochnachmittag (3. Mai) Haftbefehl wegen sexueller Nötigung und Vergewaltigung. Der Beschuldigte sitzt seitdem in einer Justizvollzugsanstalt in Untersuchungshaft.



Anzeige