© Bundespolizei / Symbolfoto

Bamberg: 22-Jähriger mit Falschgeld während der Ausgangssperre erwischt

Wie die Polizei am Mittwoch (28. April) mitteilt, wurde ein 22 Jahre alter Mann mit Falschgeld während der Ausgangssperre am vergangenen Montag im Bamberger Stadtteil Gaustadt erwischt. Der junge Mann war dabei, eine Essensbestellung abzuholen. Während einer Wohnungsdurchsuchung entdeckten die Beamten beim 22-Jährigen noch eine Drogenaufzuchtanlage. Dieser muss sich strafrechtlich verantworten.

22-Jähriger hat falsche 50-Euro-Scheine dabei

Der 22-Jährige war zu Fuß gegen 23:00 Uhr in der Gaustadter Hauptstraße unterwegs. Während der Kontrolle fanden die Beamten im Geldbeutel ausschließlich falsche 50-Euro-Scheine. Mit dem Falschgeld wollte er offensichtlich seine Essensbestellung zahlen. Der junge Mann wurde vor Ort von der Polizei festgenommen.

Polizei findet in der Wohnung des 22-Jährigen Marihuana

Ein Staatsanwalt ordnete eine Wohnungsdurchsuchung an. In der Wohnung des 22-Jährigen fanden die Beamten Marihuana. Er betrieb dort eine kleine Drogenaufzuchtanlage, so die Polizei. Die Kripo Bamberg übernahm daraufhin die weiteren Ermittlungen.

22-Jähriger wird dem Ermittlungsrichter vorgeführt

Der 22-Jährige verbrachte die Nacht in einer Zelle. Am nächsten Tag wurde er dem Ermittlungsrichter vorgeführt. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Bamberg erging Haftbefehl.



Anzeige