© Polizei

Bamberg: 28-Jährige missbraucht Notruf!

In den frühen Morgenstunden des Mittwochs (31. Oktober) ging bei der Polizei in Bamberg ein Notruf durch. Eine 28-Jährige rief während des Telefonats mehrmals Hilfe und legte auf. Die Beamten stellten beim Eintreffen schnell fest, dass gar keine Notsituation vorlag.

Polizei ermittelt vermeintlich Hilfe benötigende Frau

Gegen 4:00 Uhr morgens wurde die Polizei von der 28-Jährigen, die als Wohnort Gereuth (Landkreis Bamberg) angab, angerufen. Diese rief während des Telefongespräches mehrmals um Hilfe und beendete plötzlich das Telefonat. Die Polizei ermittelte daraufhin die Anruferin, als die 28-jährige Frau, die in der Kloster-Banz Straße in Gereuth wohnhaft ist. Nachdem die Polizei am Einsatzort eintraf, stellten sie fest, dass sich die Frau nicht in einer Notsituation befand und somit den Anruf bei der Polizeizentrale missbräuchlich abgesetzt hatte.

28-Jährige uneinsichtig und alkoholisiert

Zudem war die 28-Jährige stark alkoholisiert und zeigte sich aufgebracht sowie uneinsichtig. Ein durchgeführter Test ergab einen Wert von 1,6 Promille. Nachdem die Polizei die Frau nicht beruhigen konnte, wurde sie schließlich in Gewahrsam genommen und wegen des Missbrauches von Notrufen angezeigt.



Anzeige