© Polizeipräsidium Oberfranken

Bamberg: Osteuropäische Diebesbande in Haft

Die Bamberger Polizei legte in Zusammenarbeit mit der Staatsanwaltschaft Bamberg und den Polizeibehörden in Österreich und Tschechien einer dreiköpfigen Diebesbande aus Osteuropa das Handwerk. Die Männer stahlen im Herbst 2014 in Bamberg zwei Motorräder und mehrere Fahrräder. Ein in Österreich gestohlener VW-Bus, der der Bande als Transportmittel diente, wurde ebenfalls sichergestellt.

Ende September 2014 wurde ein Anwohner in Bamberg auf zwei Verdächtige aufmerksam. Diese schoben damals ein grünes Kraftrad der Marke „Kawasaki Ninja“ samt Abdeckplane davon. Darauf wurde ein 39-jähriger Osteuropäer in Tatortnähe festgenommen. Seinem Mittäter gelang zunächst die Flucht. Die Maschine stand währenddessen schon in einer Nebenstraße zum Abtransport bereit.

Festnahmen führen zu weiterem Diebesgut

Ein Tag später nahmen die Beamten den zweiten Täter fest. Gegen beide Männer wurde Haftbefehl erlassen. Bei der Festnahme des zweiten Mannes stießen die Beamten auf einen in Österreich gestohlenen weißen VW-Transporter, den die Osteuropäer als Transportmittel für ihre Diebestouren nutzten. An dem Transporter waren zwei deutsche Kennzeichen aufgeklebt, die in Bamberg entwendet wurden. Im Fahrzeuginnenraum befand sich ein weiteres Motorrad, eine schwarze Aprilia. Auch diese hatten die beiden Täter in Bamberg geklaut. Außerdem waren noch fünf ebenfalls in Bamberg entwendete Fahrräder im Laderaum, diese sie aus Keller- und Abstellräumen entwendeten.

Insgesamt drei Täter auf Diebestour

Bei den weiteren Ermittlungen stellte sich heraus, dass ein weiterer Täter bei der Diebstahlsserie in Bamberg dabei gewesen sein muss. Dieser wurde eine Woche später bei einer Wohn- und Kelleraufbruchserie im Bereich Ansbach auf frischer Tat gefasst. Mittlerweile wurde er wegen dieser Straftaten zu einer mehrjährigen Freiheitsstrafe verurteilt und sitzt in Haft

Zusammenarbeit der Ermittler

In Zusammenarbeit mit den österreichischen und tschechischen Polizeibeamten stellte sich heraus, dass alle drei Tatverdächtige zu einer Diebesbande gehören, die sowohl in Österreich als auch in Deutschland und Tschechien für ähnliche Diebstähle in Frage kommen. Bei dem Beutezug in Bamberg entstand ein Entwendungsschaden von knapp 45.000 Euro und ein Sachschaden von etwa 3.000 Euro.

 



 



Anzeige