© Erzbischöfliches Ordinariat

Bamberg: Erzbischof Schick legt erneut das Goldene Sportabzeichen ab

Erzbischof Ludwig Schick hat bereits zum 19 . Mal das Goldene Sportabzeichen abgelegt. Der 65-jährige Erzbischof wurde wie in den Vorjahren in den Disziplinen 3.000-Meterlauf, Standweitsprung und 50-Meter-Sprint geprüft. Die Disziplin Seilspringen kam dieses Jahr neu hinzu.

In allen Disziplinen erreichte der Bamberger Oberhirte hervorragende Ergebnisse. In zwei Disziplinen erbrachte er damit die Leistungen eines 45- bzw. 50-Jährigen. Bei der Preisverleihung betonte Schick, der sein erstes Sportabzeichen 1996 als Generalvikar in Fulda ablegte, die Bedeutung von Sport im Alltag eines Jeden: „Gerade zum täglichen Arbeitsablauf bietet der Sport für Körper und Geist eine wichtige Abwechslung und hält gesund.“ Deshalb habe die Kirche mit der DJK (Deutsche Jugendkraft) sogar einen kirchlichen Sportverband. Als kleinen Trainings-Ansporn erhielt er ein Turbospringseil. „Mit diesem Seilchen können Sie schon für das 20. Sportabzeichen im kommenden Jahr trainieren“, versicherten die Sportabzeichen-Prüfer Hoffmann und Ratzke.

 



 



Anzeige