Bamberg: Erzbistum will offensiv gegen Mißbrauch in der Kirche vorgehen

Vor fünf Jahren erschütterte ein Missbrauchsskandal die katholische Kirche in Deutschland. Fast wöchentlich kamen Fälle ans Licht, in denen sich deutschlandweit Geistliche und Würdenträger an Kindern, Jugendlichen oder anderen Schutzbefohlenen vergriffen haben. Es folgt eine Welle der Empörung, viele Gläubige treten aus der Kirche aus.

Die Kirche reagierte mit der Ankündigung, sich um die Opfer zu kümmern und solchen Taten vorzubeugen. Das Thema Missbrauch in der katholischen Kirche ist aber noch lange nicht vom Tisch. Auch nicht in der Erzdiözese Bamberg. Über ein Dutzend Fälle wurden aus den letzten Jahrzehnten aufgearbeitet. Die Präventionsarbeit läuft noch. Mehr dazu ab 18:00 Uhr in „Oberfranken Aktuell“ von Andreas Heuberger.

 



 



Anzeige