© Stadt Hof

Bamberg: Frühlings-Plärrer fällt aus

Nichts ist es mit dem „Bamberger Frühling“. Der Stadtrat hat in seiner Sitzung am Donnerstag (8. Februar) entschieden, dass das Volksfest ausfallen muss. Grund sind die Kosten, die höher liegen als zunächst erwartet.Ordnungsreferent Ralf Haupt informierte die Stadträte über Verhandlungen mit der Bundespolizei. Diese würde zwar ein Gelände an der Zollnerstraße zur Verfügung stellen. Allerdings seien z.B. die Umzäunung des Geländes und die Stromversorgung sehr teuer. Insgesamt würde der Plärrer – geplant war er vom 6. bis zum 22. April 2018 – über 128.000 Euro kosten. Im Haushalt stehen aber nur 86.000 Euro zur Verfügung. Der Stadtrat folgte daher der Empfehlung der Verwaltung, das Volksfest ausfallen zu lassen.

Das Thema Volksfest sorgt in Bamberg seit Jahren für Diskussionen. Das alte Plärrer-Gelände an der Breitenau hatte die Firma Brose 2012 erworben und dort ein neues Gebäude errichtet. Die Ausweichfläche in der alten US-Kaserne nutzt mittlerweile die Bundespolizei. Die Stadt Bamberg will sich nun bemühen, mit der Bundespolizei eine Lösung für einen Plärrer im Jahr 2019 zu finden und sich nach alternativen, dauerhaften Standorten umsehen.