Bamberg: Gas und Bremse bei Bus verwechselt

Sachschaden von knapp 35.000 Euro sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls, bei dem ein Reisebusfahrer am Mittwochmittag in der Regnitzstraße in Bamberg das Gas- mit dem Bremspedal verwechselt hatte. Hierbei stieß der 72-jährige zunächst seitlich in das Heck eines anderen Reisebusse, das auf einen gegenüberliegenden Parkplatz geschleudert wurde. Durch herumfliegende Teile des angefahrenen Omnibusses wurde zunächst noch ein geparktes Auto in Mitleidenschaft gezogen. Der Busfahrer trat dann erneut aufs Gaspedal,  fuhr erneut mit voller Wucht gegen ein weiteres Fahrzeug, das noch gegen drei weitere Autos geschoben wurde. Am Hang zum Kanalufer, nach etwa zehn Metern, war der Spuck letztendlich zu Ende. Dort kamen letztendlich alle Unfallbeteiligten zum Stehen. Glücklicherweise wurde bei dem Unfall niemand verletzt.

 


 

 



Anzeige