Bamberg: Graffiti-Sprüher gesucht – 1.000 Euro Belohnung

In der Nacht vom 26. auf den 27. April 2014 haben Grafitti-Sprüher in Bamberg gewütet. In den Bereichen der Holzgartenstraße und Kapellenstraße haben sie 19 Anwesen mit politisch linksmotivierten Schmierereien und Graffitis verunstaltetet. Da die Ermittler immer noch keine heiße Spur haben, setzt das Bayerische Landeskriminalamt jetzt eine Belohnung in Höhe von 1.000 Euro aus. Es hofft so Hinweise zur Aufklärung dieser Sachbeschädigungen zu bekommen.

Der Schaden beläuft sich auf 6.000 Euro 

Neben dem Anarchozeichen, dem Buchstaben A im Kreis, sprühten die Täter vielfach die Buchstaben „MLPD“, die für die Marxistisch-Lenistische Partei Deutschlands stehen, an die Wände. Zudem verunstalteten die Unbekannten auch Hausmauern mit dem Spruch „Uns geht’s nicht um ein Stück vom Kuchen, uns geht’s um die ganze Bäckerei! REBELL“. „REBELL“ nennt sich die Jugendorganisation der „MLPD“. Der Gesamtsachschaden beläuft sich inzwischen auf zirka 6.000 Euro.

Die Polizei hofft auf brauchbare Hinweise

Bislang sind noch keine entscheidenden Hinweise zur Klärung der Straftaten bei der Polizei eingegangen. Deswegen bitten die Beamten um Mithilfe:

  • Wer kennt den Täter oder kann Hinweise zu dessen Identität oder Aufenthaltsort geben?
  • Wer hat am vorletzten Wochenende im Bereich der Wunderburg Wahrnehmungen gemacht?
  • Wem sind dort verdächtige Personen aufgefallen?
  • Wer kann sonst Angaben machen, die im Zusammenhang mit den Sachbeschädigungen stehen könnten?

 Hinweise nimmt die Kripo Bamberg unter Telefonnummer 0951/9129-491 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen.

(Quelle Foto: Polizeipräsidium Oberfranken)

 



 



Anzeige