© NEWS5 / Merzbach

Bamberg: Hoher Schaden bei nächtlichem Wohnhausbrand

Am frühen Morgen des heutigen Pfingstmontags (21. Mai) entstanden bei einem Dachstuhlbrand im Bamberger Berggebiet etwa 150.000 Euro Schaden. Verletzt wurde glücklicherweise niemand.

Rauchentwicklung im Dachstuhl

Eine Bewohnerin bemerkte gegen 5 Uhr morgens die Rauchentwicklung in ihrem Haus in der Thomas-Dehler-Straße in Bamberg. Sie selbst sowie zwei weitere Bewohner konnten sich anschließend rechtzeitig ins Freie retten.

Massiver Schaden trotz schnellem Eingreifen

Beim Eintreffen der Feuerwehr stand der Dachstuhl des Hauses bereits in Vollbrand. Trotz der nicht ganz einfachen Anfahrtsituation in den engen Straßen des Wohngebietes konnten die Einsatzkräfte die Flammen schnell löschen, dennoch ist der Sachschaden mit geschätzten 150.000 Euro immens.

Brandursache bislang unklar

Durch die starke Rauchentwicklung waren die unmittelbaren Anlieger zwischenzeitlich angehalten, alle Fenster und Türen geschlossen zu halten. Was en Brand verursacht hat, ist indes noch unklar – unbestätigten Berichten zufolge dürfte das Feuer im Bereich des Balkons entstanden sein. Der Bamberger Kriminaldauerdienst hat dahingehend die Ermittlungen übernommen.



Anzeige