Bamberg: Jetzt erklärt sich der wegen Missbrauchs beschuldigte Arzt

Es ist ein Fall, der in ganz Deutschland hohe Wellen schlägt. Ein Chefarzt am Bamberger Klinikum soll 12 Frauen – größtenteils Patientinnen, sexuell missbraucht haben. Das ergeben die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft. Zur Anzeige gebracht hat es eine Medizinstudentin. Seit August sitzt der Chefarzt nun in Untersuchungshaft. Jetzt äußert sich der Beschuldigte selbst.

Er soll sich in Briefen an ehemalige Kollegen gewandt haben. Er gibt an, mit den Untersuchungen die so genannte  Beckenvenenthrombose bekämpfen zu wollen. Er habe wissenschaftliche Ziele gehabt. Alle Vorwürfe seien medizinisch zu erklären. Das lässt er auch über seinen Anwalt erklären. Meine Kollegin Katharina Haßfurther hat ihn getroffen. Einen ausführlichen Bericht dazu sehen Sie heute Abend ab 18:00 Uhr in „Oberfranken Aktuell„.

 



 



Anzeige