Bamberg: Kein Platz für Fremdenhass und Ausländerfeindlichkeit

Am Maxplatz in Bamberg protestierten am Samstag Vormittag bis zu eintausend Bürgerinnen und Bürger lautstark und friedlich gegen eine Versammlung der rechten Szene. Bamberg zeigt damit erneut eindrucksvoll Flagge gegen Ausländerfeindlichkeit und Fremdenhass.

Nachdem eine Aktivistin der örtlichen rechten Szene zu einer Versammlung in der Bamberger Innenstadt aufgerufen hatte, fanden sich dort nur etwa 40 Teilnehmer ein. Weitaus mehr Zulauf erhielt der Protest der Bamberger Bürgerschaft. Die etwas eintausend Teilnehmer drückten unter dem Motto „Kein Mensch ist illegal – Bamberg wehrt sich gegen Nazis“ deutlich ihre Meinung aus. Verantwortliche von Stadt und Landkreis Bamberg, Kirchen und weiterer Institutionen beteiligten sich an dem Protest und zeigten dadurch eindrucksvoll, dass in Bamberg kein Platz für Fremdenhass und Ausländerfeindlichkeit ist.

Um die 200 Einsatzkräfte der Polizei, mit Unterstützung der Bayerischen Bereitschaftspolizei und der Bundespolizei, hatten die Einsatzlage jederzeit unter Kontrolle. Es kam zu keinerlei nennenswerten Zwischenfällen.



 



Anzeige