© Pixabay / CC0 Public Domain / Symbolbild

Bamberg: Kirchen-Randalierer festgenommen

Wie am Freitag berichtet, kam es zwischen Mittwoch und Donnerstag (3. Mai) vergangener Woche zu insgesamt sieben Vandalismus-Fällen bei fünf Kirchen im Stadtgebiet von Bamberg. Am letzten Freitag (4. Mai) stahl ein Unbekannter zudem aus der Institutskirche am Holzmarkt zwei Kreuze im Wert von rund 5.000 Euro. Die Polizei konnte jetzt den Täter ermitteln.

Rucksack überführte einen 25-Jährigen

Am Freitagnachmittag wurde die Polizei über einen Diebstahl in einem Einkaufsmarkt in der Lange Straße von Bamberg informiert. Der Tatverdächtige hatte einem Angestellten des Marktes mehrfach ins Gesicht geschlagen und anschließend die Flucht ergriffen. Seinen Rucksack mit dem Diebesgut ließ er am Tatort zurück. In dem Rucksack fand man einen Reisepass des Mannes. Bei dem Rucksack handelte es sich zudem um das gleiche Modell, wie ihn ein Tatverdächtiger, der am 21. April und am 3. Mai öffentliche Kreuze mit einer Jesusfigur bespuckt hatte, mit sich führte.

Kruzifixe zum Kauf angeboten

Weiterhin meldete sich ein Antiquitätenhändler aus dem Stadtgebiet bei der Polizei, bei dem der Täter beide gestohlene Kruzifixe zum Kauf angeboten hatte. Als der flüchtige Tatverdächtige aus Bamberg am späteren Nachmittag völlig unerwartet zur Polizeiinspektion Bamberg-Stadt kam, um dort seinen Rucksack sowie seinen Ausweis abzuholen, erfolgte die Festnahme des Mannes.

Haftbefehl gegen 25-Jährigen erlassen

Im Zuge der ersten Vernehmungen räumte der Festgenommene die Straftaten schließlich ein. Ein Ermittlungsrichter erließ gegen den 25-Jährigen daraufhin einen Haftbefehl, unter anderem wegen gemeinschädlichen Sachbeschädigungen sowie eines Diebstahls im besonders schweren Fall. Der mutmaßliche Täter wurde anschließend in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert.



Anzeige