Bamberg: Kripo klärt Einbruch auf – 2 Moldawier in Haft

Nach einem Wohnhauseinbruch Mitte Dezember 2014 im Bamberger Stadtteil Bug, ermittelte die Kripo Bamberg jetzt die beiden Täter. Die beiden 34-jährigen Moldawier brachen am Abend des 18. Dezember in ein Wohnhaus im Paradiesweg ein.

Schmuck und Bargeld gestohlen

Sie nutzten die rund dreistündige Abwesenheit der Bewohner und drangen mit brachialer Gewalt über ein Fenster in das Gebäude ein. Bei dem Einbruch erbeuteten sie neben einem Tresor auch Schmuck und Bargeld im Wert von insgesamt mehreren zehntausend Euro. Die Einbrecher hinterließen in dem komplett durchwühlten Haus einen Sachschaden von rund 10.000 Euro.

DNA-Spur führte zu Tätern

Der aufgebrochene Tresor wurde bereits wenige Tage später nahe Geiselwind im unterfränkischen Landkreis Kitzingen entdeckt. Bei der umfangreichen Spurensicherung gelang es den Bamberger Polizisten auch eine DNA-Spur zu sichern, die sie den Tätern zuordnen konnten. Die umfangreichen Ermittlungen des Fachkommissariats für Eigentumsdelikte führten nun zur Identifizierung der beiden 34-jährigen Moldawier. Die Beamten prüfen nun, ob sie womöglich auch als Täter für weitere Delikte in Frage kommen.

 



 



Anzeige