Bamberg: Kripo nimmt Serieneinbrecher fest!

Der seit Ende letzter Woche mit einem Phantombild gesuchte Serieneinbrecher im Raum Bamberg wurde gefasst! Dies teile das Polizeipräsidium Oberfranken am Dienstagnachmittag (29. September) mit. Bei dem mutmaßlichen Täter handelt es sich um einen 34 Jahre alten Albaner.

Schaden der Einbrüche im fünfstelligen Bereich

Auf das Konto des Mannes gehen den Ermittlungen nach bis zu 40 Einbrüche in Wohnhäuser in Stadt und Landkreis Bamberg. Bei den Taten wurden Bargeld und Elektroartikel in einer Gesamthöhe von über 10.000 Euro erbeutet. Weiterhin entstand ein Sachschaden von mehreren Tausend Euro.

Einbruchsserie seit Anfang Mai

Seit Anfang Mai kam es vermehrt zu Wohnungseinbrüche in Strullendorf, Hirschaid, Pettstadt, Altendorf, Breitengüßbach und Baunach. Immer wieder schaffte es der Täter in der Nacht über Fenster oder Terrassentüren in die Anwesen einzusteigen.

Hinweise auf den gleichen Täter

Die Kripo Bamberg konnte anhand von zurückgelassenem Werkzeug wichtige Spuren des Täters sichern. Zusammen mit Zeugenaussagen kamen die Beamten zu dem Schluss, dass es sich bei den Einbrüchen mit großer Wahrscheinlichkeit um den gleichen Täter handeln dürfte.

Fahndung auch mit Phantombild

Kripobeamte fertigten ein Phantombild des Serientäters an, mit dem die Bamberger Kripo die Bevölkerung in der letzten Woche um Mithilfe bei der Fahndung bat. Wir berichteten.

Einbrecher schlägt erneut zu – Festnahme

Am frühen Montagmorgen (28. September) ging der Täter Bamberger Polizisten ins Netz ging. Gegen 3:30 Uhr wollte der Einbrecher erneut zuschlagen. Er stieg über ein Fenster in das Schlafzimmer eines Anwesens in der Bamberger Stauffenbergstraße ein. Dort traf er auf die 87-jährige Bewohnerin, die ihn sofort ansprach. Der Mann flüchtete ohne Beute. Die Seniorin rief die Polizei, die sofort eine Fahndung einleitete. In der Nähe des Tatortes entdeckten Zivilbeamte dann den Täter und nahmen ihn fest.

Weitere Einbruchsversuche in der Nacht

Die Beamten stellten fest, dass in den Nachtstunden vor der Ergreifung vier weitere Einbrüche/ Versuche in der nahen Umgebung begangen worden. Die Beamten durchsuchten auch die Räumlichkeiten des Mannes in einer Asylbewerberunterkunft. Dabei förderten sie Gegenstände zutage, die bei zwei Wohnungseinbrüchen in Breitengüßbach Mitte September entwendet wurden. Wir berichteten.

34-Jähriger sitzt in Untersuchungshaft

Am Montagnachmittag (28. September) erging ein Haftbefehl gegen den 34-Jährigen. Der Albaner wurde daraufhin in ein Gefängnis verbracht. Staatsanwaltschaft und Kriminalpolizei Bamberg gehen davon aus, dass der Mann für weitere Einbrüche verantwortlich ist. Die Ermittlungen dauern an.

 



 



Anzeige