© TVO / Symbolbild

Bamberg: Mann (35) bastelt an Munition herum und verletzt sich

Am Montagabend (25. Juli) wurde im Bamberger Klinikum ein 35-jähriger Mann mit einer vermuteten Schussverletzung behandelt. Aus diesem Grund wurde die Polizei der Domstadt eingeschaltet. Bei den Ermittlungen stellte sich heraus, dass der Mann im Bereich der Bamberger Zollnerstraße Patronenmunition fand.

Patrone mit Feuerzeug erhitzt

Diese nahm er mit in seine Wohnung und erhitzte sie mit einem Feuerzeug. Daraufhin löste sich das Geschoss und ein Metallsplitter verletzte den 35-Jährigen an seinem linken Oberarm.

Polizei findet Drogen in der Wohnung

Bei einer anschließend durchgeführten Wohnungsdurchsuchung fand die Polizei einen halb gerauchter Joint und eine Marihuanablüte auf. Neben dem Verstoß nach dem Waffengesetz droht ihm jetzt noch eine Anzeige nach dem Betäubungsmittelgesetz.



Anzeige