© Polizeipräsidium Oberfranken

Bamberg: Mitglied einer syrisch-islamistischen Vereinigung verhaftet

Die das Polizeipräsidium Oberfranken am Mittwochnachmittag mitteilte, wurde am Dienstag (19. April) ein 24-jähriger Syrer festgenommen. Der Mann steht im Verdacht, Mitglied einer syrisch-islamistischen Vereinigung zu sein. Der Syrer befindet sich seit gestern in Untersuchungshaft.

Hinweis an die Ermittler

Kriminalpolizei und Staatsanwaltschaft erhielten Anfang April einen Hinweis, dass sich in einer Asylbewerberunterkunft der Domstadt ein 24-jähriger Syrer aufhält, der Mitglied einer politischen islamistischen Organisation ist. Diese Vereinigung, so die Erkenntnisse, will das Assad-Regime stürzen und einen islamischen Staat auf der Grundlage der Scharia gründen. Es besteht der Verdacht, dass sich der Beschuldigte an Schusswaffen ausbilden ließ und an Kampfhandlungen in Syrien bereits teilnahm. Der Beschuldigte soll zudem nach seiner Ausreise aus Syrien mit der Führung der Organisation Kontakt gehalten und die Rückkehr in sein Heimatland geplant haben.

Beweismittel bei Wohnungsdurchsuchung sichergestellt

Am Dienstag wurde per Beschluss die Wohnung des Syrers in dem Asylbewerberheim durchsucht. Hier wurden Bilder sichergestellt, die den jungen Mann mit Kriegswaffen zeigen. Da sich der Verdacht hierdurch gegen ihn erhärtete, wurde auf Antrag der Staatsanwaltschaft Bamberg ein Haftbefehl wegen des Vorwurfs einer schweren staatsgefährdenden Straftat erlassen. Der Syrer befindet sich nun in einer Justizvollzugsanstalt. Die Ermittlungen dauern an.

 

TVO-Reporter Dirk Feustel mit Einzelheiten in diesem Fall:



Anzeige