Bamberg: Nach Abzug der US-Armee – Was passiert mit den Flächen?

Die US-Armee wird den Standort Bamberg zum 30. September 2014 aufgeben. Nach dem Abzug der Amerikaner gehen die militärischen Flächen in das allgemeine Grundvermögen der Bundesrepublik über. Die Stadt muss sie dann für eine zivile Nutzung erwerben. Was dann mit diesen Flächen, immerhin 450 Hektar bzw. 8 Prozent des Stadtgebietes passiert, darüber wird nun diskutiert. Die Bürger werden in die Ergebnisfindung mit einbezogen. Mehr ab 18.00 Uhr in „Oberfranken Aktuell“.

 


 

 



Anzeige