Bamberg: Polizei schnappt Serieneinbrecher

Vor gut einer Woche wurde durch die Bundespolizei ein 34-jähriger Mann in einem Regionalzug im Bahnhof Bamberg kontrolliert. Bei der Durchsuchung des Rucksacks des Rumänen wurde ein Handy aufgefunden, welches eindeutig aus einem Firmeneinbruch in Bamberg stammte.

Weiteres Diebesgut gefunden

Dazu fanden die Beamten einen Laptop, der ebenfalls gestohlen war. Die 29 mitgeführten Stangen Zigaretten wurden vermutlich auch nicht rechtmäßig erworben. Der Mann wurde der Polizeiinspektion Bamberg-Stadt übergeben und dort konnten ihm die Ermittler zahlreiche weitere Einbrüche in Firmen und Gaststätten im Stadtgebiet nachweisen.

Zweiten Täter ermittelt

Aufgrund der Spuren an den angegangen Objekten wussten die Polizisten, dass mindestens zwei Täter an den Einbrüchen beteiligt waren. Der Festgenommene wollte jedoch keine Angaben zu seinem Komplizen machen. Kommissar Zufall half weiter: Während der Ermittlungen in einer völlig anderen Sache am Tag nach der Festnahme des Mannes konnte ein Handy gesichtet werden, aus dem eindeutige Hinweise auf den zweiten Täter hervorgingen. Bei ihm handelt es sich um einen 16-Jährigen, ebenfalls rumänischen Staatsangehörigen.

Haftbefehl erlassen

Während der junge Täter bislang in Deutschland polizeilich noch nicht aktenkundig war, kann der Ältere auf eine Liste von Vorstrafen im Einbruchsbereich im gesamten Bundesgebiet zurückblicken. Auch in Spanien und Frankreich hat der Mann bereits Einbrüche begangen. Gegen den 34-Jährigen wurde Haftbefehl erlassen. Er sitzt jetzt in einer Justizvollzuganstalt. Sein 16-jähriger Komplize ist noch auf der Flucht.



Anzeige