© Wasserschutzpolizei

Bamberg: Schiffe entsorgen Abwässer im Main-Donau-Kanal

Diese Tat ist wirklich eine ziemliche Schweinerei. Die Wasserschutzpolizei deckte in Zusammenarbeit mit dem Landesamt für Umweltschutz am Dienstag (28. August) eine üble Umweltverschmutzung im Bamberger Hafen auf. Zwei Fahrgastschiffe entsorgten wohl ihre Abwässer illegal im Main-Donau-Kanal.

Überprüfung der Bordkläranlagen

Keinen einfachen Job hatten die Beamten der Wasserschutzpolizei und des Landesamtes für Umweltschutz im Bamberger Hafen. Bei Schwerpunktontrollen am Dienstag hatten es die Kontrolleure vor allem auf die Bordkläranlagen der Fahrgastschiffe abgesehen. Die Überprüfung der Kläranlagen auf den Schiffen ist zeitintensiv und technisch sehr aufwendig. Doch die Beamten wurden fündig. Und diese Entdeckung ist mehr als unappetitlich. 

Verantwortlichen werden direkt zur Kasse gebeten

Zwei der kontrollierten Schiffe leiteten wohl bereits seit Tagen ihre ungklärten Abwässer von Bord direkt in den Main-Donua-Kanal. Aufgrund der Schwere der Tat erhob die Staatsanwaltschaft Bamberg gegen die Hauptverantwortlichen hohe vierstellige Sicherheitsleistungen. Erst nach Bezahlung dieser Kaution durften die Täter dann ihren Weg fortsetzen. Zusätzlich wurden noch verschiedene schifffahrtsrechtliche Verstöße festgestellt, die ebenfalls geahndet wurden.



Anzeige