© Karl-Ernst Reichel / TVO

Bamberg: Segelflugzeug stürzt auf Haus!

Am Freitagnachmittag (26. Juni) stürzte im Bamberger Paul-Keller-Ring ein Segelflugzeug bei einer missglückten Notlandung auf ein Mehrfamilienhaus. Der Pilot wurde leicht verletzt. Der Sachschaden ist immens.

Missglückte Notlandung kurz vor 17:00 Uhr

Gegen 16:50 Uhr musste der Mann mit seinem Segelflugzeug zu einer Notlandung am Flugplatz Breitenau ansetzen. Allerdings streifte er bei dem Sinkflug zunächst den Schornstein eines Mehrfamilienhauses im Paul-Keller-Ring. Anschließend rutschte er über das Hausdach in den Vorgarten. Dort kam der Flieger schwer beschädigt zum Liegen.

36-Jähriger kommt verletzt ins Krankenhaus

Der 36-jährige Pilot aus dem Landkreis Forchheim erlitt hierbei leichte Verletzungen und kam vorsorglich in ein Krankenhaus. An dem Anwesen entstand Sachschaden in Höhe von etwa 10.000 Euro. Die Anwohner kamen mit dem Schrecken davon.

Ersten Ermittlungen zu Folge startete der Pilot mit seinem Segelflieger am Flugplatz Burg Feuerstein bei Ebermannstadt (Landkreis Forchheim). Im Bereich Bamberg setzte er dann zu der Notlandung an. Die fehlende Höhe führte offensichtlich zu der Landung. Der Sachschaden am Segelflugzeug liegt nach einer ersten Einschätzung bei 20.000 Euro. Die Bergung des havarierten Fluggeräts dauert noch.

Wir sprachen mit Anwohner Norbert Löffler, der Augenzeuge dieses Vorfalls wurde
(Weitere Bilder unkommentiert!)

 



 



Anzeige