© Polizeipräsidium Oberfranken

Bamberg: Serien-Autoknacker (28) festgenommen

Wie die Polizei heute umfassend berichtet, fiel bereits am 23. April dem Sicherheitsdienst der Aufnahmeeinrichtung Oberfranken in Bamberg ein Mann (28) auf, als dieser mit einem Rollkoffer die dortige Zugangskontrolle passieren wollte. In diesem Koffer befanden sich hochwertige Friseurartikel. Da ihm seine Aussage, den Koffer samt Inhalt am Tag zuvor am Bahnhof erworben zu haben, widerlegt werden konnte, wurde das Gepäckstück samt Inhalt sichergestellt. Dieser Vorfall führte zur Klärung einer Reihe von Autoaufbrüchen in der Domstadt.

Rollkoffer stammt aus einem Autoaufbruch

Die polizeilichen Ermittlungen ergaben, dass der Koffer inklusive Inhalt aus einem am gleichen Tag begangenen Pkw-Aufbruch in der Pödeldorfer Straße in Bamberg stammten. Da die Person auch für weitere in den Tagen zuvor begangene Auto-Aufbrüche im Bereich Brennerstraße und Pödeldorfer Straße dringend verdächtig war, wurde noch am gleichen Tag ein Beschluss zur Durchsuchung der Wohnung des Beschuldigten erlassen und die vorläufige Festnahme des 28-Jährigen angeordnet. Bei der anschließend durchgeführten Durchsuchung wurde weiteres Diebesgut aus den Pkw-Aufbrüchen aufgefunden.

28-Jährigen werden 13 Autoaufbrüche zu Last gelegt

Es besteht bei dem Verhafteten der dringende Verdacht, dass er im Zeitraum vom 16. bis 23. April 2017 insgesamt 13 vollendete und versuchte Pkw-Einbruchsdiebstähle in Bamberg-Ost begangen hat.

Knapp 10.000 Euro Schaden entstanden

Bei den verschiedenen Vorfällen wurden unter anderem Bargeld, Navigationsgeräte, Ausweispapiere, Sonnenbrillen sowie der besagte Rollkoffer entwendet. Der Entwendungsschaden belief sich insgesamt auf rund 1.000 Euro. Der verursachte Schaden an den Pkw lag bei rund 9.300 Euro.



Anzeige