Bamberg: Sparkasse erhält bayerischen Staatspreis

Inklusion wird in der Arbeitswelt der Sparkasse Bamberg tagtäglich gelebt. Menschen mit und ohne Behinderung arbeiten hier eng miteinander zusammen. Für ihr besonderes Engagement für Menschen mit Behinderung am Arbeitsplatz wurde die Sparkasse Bamberg jetzt mit dem bayerischen Staatspreis „JobErfolg 2014“ ausgezeichnet.

Aus den Händen von Landtagspräsidentin Barbara Stamm nahmen Udo Rebhann (Personalratsvorsitzender) und Edwin Wassermann (Mitarbeiter der Personalabteilung) die Urkunde bei der Preisverleihung in München entgegen. Aktuell arbeiten 58 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit unterschiedlicher Behinderung in der Sparkasse Bamberg. „Wir stellen uns gerne dieser sozialen Verantwortung und geben Menschen mit Behinderung eine faire Chance auf dem Arbeitsmarkt“, so Vorstandsvorsitzender Konrad Gottschall. Zum 10. Mal fand die Preisverleihung „JobErfolg – Menschen mit Behinderung am Arbeitsplatz“ statt. Der Bayerische Landtag, das Bayerische Sozialministerium und die Beauftragte der Bayerischen Staatsregierung zeichnen jährlich Arbeitgeber für ihr herausragendes Engagement bei der Beschäftigung von Menschen mit Behinderung im Arbeitsleben aus.

 



 



Anzeige