© TVO / Symbolbild

Bamberg: DNA-Probe entlarvt 19-jährigen Sexgangster

Dank einer umfangreichen Ermittlungsarbeit stellte die Polizei jetzt einen 19-Jährigen, der Ende August eine 47-jährige Frau überfiel und vergewaltigen wollte. Wir berichteten. Am Mittwoch (4. November) wurde der junge Mann in Bamberg festgenommen. Er sitzt in Untersuchungshaft.

Sexueller Übergriff am 29. August

Ende August wurde die Frau auf einem Rad- und Fußweg zwischen der Bamberger Moosstraße und der Starkenfeldstraße von dem Mann angesprochen. Der damals Unbekannte sprach die Frau an und äußerte sexuelle Absichten. Er versetzte ihr einen Kopfstoß. Dadurch fiel sie  zu Boden. Als diese zu Boden ging, versuchte der Täter sie zu entkleiden. Der Versuch sie zu vergewaltigen scheiterte, da sich das Opfer stark wehrte. Der Täter flüchtete daraufhin mit ihrer Handtasche. Die Frau kam mit leichten Verletzungen und einem Schock davon.

Spezialisten sichern DNA-Spuren

Die Polizei nahm umgehend Ermittlungen auf und sicherte DNA-Spuren des Täters. Nach Auswertung des Ergebnisses, startete die Kripo eine Untersuchung an 250 Männern, die aufgrund der Täterbeschreibung ausgemacht wurden. Eine Speichelprobe stimmte mit der eines 19-jährigen Mannes aus Eritrea überein. Auch sein Aussehen stimmte mit der Personenbeschreibung überein.

Haftbefehl erlassen

Am Mittwochmorgen (04.November) nahmen die Polizisten den jungen Mann in Bamberg fest. Nachdem auf Antrag der Bamberger Staatsanwaltschaft Haftbefehl gegen den 19-Jährigen erlassen wurde, lieferten ihn die Beamten in eine Justizvollzugsanstalt ein.



Anzeige