© ver.di

Bamberg: Stadtbusverkehr steht am Freitag komplett still!

Wie die Stadtwerke Bamberg (STWB) mitteilen, hat die Dienstleistungsgewerkschaft ver.di für den Freitag (9. Oktober) erneut zu Warnstreiks aufgerufen. An diesem Tag steht damit der Stadtbusverkehr in der Domstadt wieder komplett still.

Kundenservice soll aufrecht erhalten werden

ver.di an diesem Tag auch die anderen Beschäftigten der Stadtwerke zum Streik aufgerufen. Die STWB weisen darauf hin, dass es durch die Arbeitsniederlegungen beim persönlichen Kontakt im Servicezentrum im Rathaus am ZOB sowie im telefonischen und digitalen Dialog zu Einschränkungen kommen kann. Der Kundenservice soll aber aufrecht zu erhalten. Zudem teilten die Stadtwerke mit, dass Strom, Gas, Wasser und Fernwärme gewohnt sicher fließen. Eine Versorgung ist gewährleistet. Störungen werden bei den Stadtwerken Bamberg auch im Streikfall rund um die Uhr unter der Notfallrufnummer 0951 / 77-0 entgegengenommen.

ver.di-Forderungen

ver.di fordert für die Beschäftigten des Öffentlichen Dienstes von Bund und Kommunen unter anderem eine Anhebung der Einkommen um 4,8 Prozent, mindestens aber 150 Euro pro Monat, bei einer Laufzeit von zwölf Monaten.

 

UPDATE:

Im Zuge des angekündigten Warnstreiks kann es am Freitag auch zu Verzögerungen und Ausfällen bei der Müllentsorgung und der Straßenreinigung kommen. Dies teilte die Stadtverwaltung am Donnerstag mit.

Sollten Müllbehälter aufgrund des Warnstreiks vereinzelt nicht geleert werden können, bittet der Entsorgungs- und Baubetrieb der Stadt Bamberg (EBB) diese stehen zu lassen. Die Leerung der Müllbehälter wird dann zeitnah durch den EBB durchgeführt werden.



Anzeige