© Polizeipräsidium Oberfranken

Bamberg: Todesdroge Crystal – Körperschmuggel endete tödlich!

Der Körperschmuggel mit der Todesdroge Crystal endete für einen 37-jährigen Mann aus Bamberg am letzten Sonntag (4. September) tödlich. Wie die Polizei am heutigen Freitag (9. September) mitteilte, starb der Mann, als sich einige Verpackungen um die Drogen lösten. Gegen seinen Komplizen erging ein Haftbefehl wegen Verstößen nach dem Betäubungsmittelgesetz.

Drogenfahrt mit dem Zug nach Tschechien am letzten Samstag

Das spätere Opfer fuhr mit zwei Bekannten und einer großen Summe Bargeld am Samstag (3. September) mit dem Zug in die Tschechische Republik. Ziel war es, eine größere Menge Crystal zum Weitererwerb zu kaufen. Um weniger aufzufallen, nahmen sie einen weiteren Mann mit seiner Tochter (13) mit.

37-Jähriger schluckt Bodypacks im Hotelzimmer

Nachdem der 37-Jährige und sein Bekannter (35) rund 80 Gramm Crystal gekauft hatten, mieteten sie sich in ein Hotelzimmer ein. Hier teilte man die Drogen in zahlreiche kleine Mengen auf und verpackte sie in sogenannte Bodypacks, die der 37-jährige Bamberger dann schluckte. Sein Komplize schmuggelte ebenfalls eine kleine Menge auf die gleiche Weise.

Bamberger stirbt durch beschädigte Bodypacks

Am Abend trafen sich die Tatverdächtigen mit Bekannten in einer Bamberger Wohnung im Inselgebiet. Im Verlauf der folgenden Stunden ging es dem 37-Jährigen gesundheitlich immer schlechter. Offenbar waren die Bodypacks undicht und das Rauschgift geriet in seinen Körper. Erst als der 37-Jährige kollabierte, wählte eine der Anwesenden den Notruf. Allerdings informierten die Bekannten des Mannes die Rettungskräfte nicht über den gefährlichen Inhalt in ihm. Trotz sämtlicher Bemühungen der Ärzte starb der Mann wenig später im Krankenhaus.

Ermittlungen der Bamberger Polizei

Beamte der Polizei Bamberg nahmen die Ermittlungen in der Wohnung auf. Vor Ort wurde eine Restmenge Crystal sowie Rauschgiftutensilien sichergestellt. Auch Kripo und Staatsanwaltschaft begannen daraufhin mit ihrer Arbeit. Gegen den Komplizen des Verstorbenen wurde Haftbefehl wegen Verstößen nach dem Betäubungsmittelgesetz erlassen. Er wurde am Donnerstag (8. September) in Bamberg festgenommen. Bei der Durchsuchung seiner Wohnung fand man Drogen sowie einen Elektroschocker. Er muss sich zudem wegen fahrlässiger Tötung strafrechtlich verantworten. Die Behörden prüfen zudem eine Strafbarkeit wegen unterlassener Hilfeleistung durch die anwesenden Bekannten des 37-Jährigen.

Ermittlungen der Bamberger Polizei

Beamte der Polizei Bamberg nahmen die Ermittlungen in der Wohnung auf. Vor Ort wurde eine Restmenge Crystal sowie Rauschgiftutensilien sichergestellt. Auch Kripo und Staatsanwaltschaft begannen daraufhin mit ihrer Arbeit. Gegen den Komplizen des Verstorbenen wurde Haftbefehl wegen Verstößen nach dem Betäubungsmittelgesetz erlassen. Er wurde am Donnerstag (8. September) in Bamberg festgenommen. Bei der Durchsuchung seiner Wohnung fand man Drogen sowie einen Elektroschocker. Er muss sich zudem wegen fahrlässiger Tötung strafrechtlich verantworten. Die Behörden prüfen zudem eine Strafbarkeit wegen unterlassener Hilfeleistung durch die anwesenden Bekannten des 37-Jährigen.

Todesdroge Crystal: Drogenschmuggel endete für einen Bamberger tödlich
(Über diesen Fall sprach TVO-Reporterin Susan Morgner mit Anne Höfer vom Polizeipräsidium Oberfranken.)


Anzeige