Bombenalarm in Oberfranken: Entwarnung in Bamberg!

Dienstag, 17:15 Uhr:

Hier unser Bericht aus Bamberg:

 

 

Dienstag, 13:15 Uhr:

Die Polizei Bamberg hat nach der Entwarnung umgehend die Ermittlungen aufgenommen. Insbesondere steht die Identifizierung des Ablegers im Vordergrund.

Hierzu bittet die Bamberg Polizei um Hinweise aus der Bevölkerung:

–           Wer hat am Dienstagmorgen verdächtige Personen im Bereich der Telefonzelle in der Luitpoldstraße gesehen?

–           Wer hat eventuell das Ablegen der Tasche in der Telefonzelle beobachtet?

–           Wer kann sonst Angaben zu dem Vorfall machen?

Hinweise nimmt die Polizei in Bamberg unter der Tel.-Nr. 0951/9129-0 entgegen.

 

Dienstag, 13:00 Uhr:

Bamberg kann Aufatmen! Die herrenlose, abgestellte Tasche in einer Telefonzelle in der Bamberger Luitpoldstraße ist keine Bombe. Kurz nach 11:30 Uhr gaben die Spezialeinsatzkräfte Entwarnung. Gegen 9:00 Uhr meldete ein Passant bei der Polizei die in der Telefonzelle abgestellte Tasche. An der Tasche war ein Zettel angebracht, der unter anderem das Wort „Bombe“ beinhaltete. Sofort wurde großräumig abgesperrt und die Technische Sondergruppe (TSG)  beim Bayerischen Landeskriminalamt verständigt.

Alle verfügbaren Streifenbesatzungen der Bamberger Dienststellen und auch die Bundespolizei waren im Einsatz. Neben der Sperrung der Ludwigstraße und der Luitpoldstraße, war in der Folge auch die Evakuierung eines Bankgebäudes in der Luitpoldstraße und eines gegenüberliegenden Bürogebäudes erforderlich. Etwa 150 Mitarbeiter mussten ihre Büros und das Haus verlassen. Der Bahnverkehr am Bamberger Bahnhof war von den Absperrmaßnahmen nicht betroffen.

Die Experten der Technischen Sondergruppe begutachteten den verdächtigen Gegenstand. Nach akribischer und sorgfältiger Überprüfung durch die Fachleute konnte letztendlich Entwarnung gegeben werden. In der Tasche befanden sich keine gefährlichen Stoffe oder entsprechende Nachbildungen. Es konnten lediglich Kleidungsstücke vorgefunden werden.

 

Dienstag, 12:30 Uhr

Das ist der verdächtige Gegenstand, der den Bombenalarm in Bamberg auslöste. Das Münchener Sprengstoffkommando gab Entwarnung. Die Tasche stellt sich als harmlos heraus!

 

 

Dienstag, 12:00 Uhr

Bildergalerie aus Bamberg:

 

 

Dienstag, 11:50 Uhr

ENTWARNUNG IN BAMBERG: Der verdächtige Gegenstand stellt sich als harmlos heraus. Sprengstoffexperten aus München untersuchten den Gegenstand und gaben Entwarnung. Aktuell werden die Straßen in der Innenstadt wieder freigegeben. Der Verkehr um den Bamberger Bahnhof/Post rollt wieder. Später mehr…

Dienstag, 11:00 Uhr

Laut Aussagen unserer Reporter vor Ort, die mit Einsatzkräften sprachen, klebt auf auf dem verdächtigen Gegenstand in der Nähe des Bamberger Bahnhofs ein Zettel mit der Aufschrift „Ich bin eine Bombe!“ Später mehr…

Dienstag, 10:30 Uhr

Am Dienstagvormittag herrscht große Aufregung rund um den Bamberger Bahnhof. Ein verdächtiger Gegenstand wurde im Bereich einer Telefonzelle gegenüber dem Bahnhofsgebäude gefunden. Das Gelände zwischen Post und Bahnhof ist abgesperrt. Sprengstoffexperten sollen in der nächsten Stunde eintreffen. Unsere Reporter sind vor Ort. Später mehr…

 

MEHR AB 18:00 UHR IN „OBERFRANKEN AKTUELL„!!!

 


 

 



Anzeige